klassische-Medizin.de
Dr. med. Jens Meyer

Chinesische Medizin
Osteopathie nach Typaldos
Naturheilverfahren
 

Chinesische Medizin, Akupunktur, Faszien-Osteopathie und Naturheilverfahren bei Knieschmerzen

Die häufigsten Ursachen für Knieschmerzen sind Alltags- und Sportverletzungen, Arthrose oder "Abnutzungserscheinungen" am Knorpel, dem Innen oder Außenmeniskus, den Kreuzbändern, der Kniescheibe. Dazu kommen Beeinträchtigungen des Kniegelenkes im Rahmen von rheumatischen Beschwerden. Zur gezielten Behandlung von Knieschmerzen sind viele Fragen zu beantworten: Wo genau treten die Schmerzen auf? Kommt es zu Schwellungen, und wenn ja wann und wo? Wie fühlten sich die Schmerzen an (z.B. Drücken, Ziehen, Stechen etc.)? Treten sie in Ruhe, bei Bewegungen oder bestimmten Belastungen z.B. bei "Treppe rauf" oder "Treppe runter" auf? Spielen Wetterwechsel eine Rolle? Werden Sie auf Druck besser oder schlechter? Und so weiter.

Bei Problemen der Kniegelenke sind die statischen Verhältnisse des gesamten Körpers zu berücksichtigen, also die Funktion und Stellung der übrigen Gelenke. Dies gilt übrigens bei fast allen Gelenkbeschwerden. Häufig berichten Patienten zum Beispiel: "Da am linken Knie ging es los, nachdem meine linke Hüfte operiert wurde". Das Ziel der Behandlung könnte man vereinfacht so beschreiben: Den Strukturen innerhalb des Kniegelenkes mehr Platz zu verschaffen, und so die Durchblutung der Gewebe und das funktionelle Zusammenspiel von Knochen, Sehnen, Muskeln, Faszien, Fettgewebe, Nerven und Blutgefäßen zu verbessern. So kann häufig auch eine Schmerzreduktion erreicht werden, selbst wenn im Röntgenbild, was wir oft hören, "kaum noch Knorpel zu sehen ist".

Bei der Behandlung von Knieschmerzen stehen in unserer Praxis die verschiedenen Arten der Akupunktur, die Faszien-Osteopathie nach Typaldos und die Chinesische manuelle Therapie (TUINA) im Vordergrund. Die Akupunktur bietet unter anderem den Vorteil, auch in tiefgelegenen Muskel-Faszienzügen wirksame Reize setzen zu können. Darüber hinaus kommen zudem oft das Schröpfen, die Moxibustion, das Meridian-Taping und die Laserakupunktur zum Einsatz. Tipps & Tricks aus der Naturheilkunde wie Wickel und Umschläge können ergänzend für die häusliche Anwendung sehr hilfreich sein. Bei chronischen Kniebeschwerden kann zudem die Chinesische Arzneimitteltherapie eine entscheidende Rolle spielen. Auf die häufig gestellte Frage, ob man selber nicht auch etwas tun kann, gibt möglicherweise das klassische chinesische QiGong eine Antwort.