klassische-Medizin.de
Dr. med. Jens Meyer

Chinesische Medizin
Osteopathie nach Typaldos
Naturheilverfahren
 

Was wir mit Chinesischer Medizin und Naturheilverfahren behandeln

Den Schwerpunkt unserer Behandlungen bildet die Chinesische Medizin, ergänzt durch Therapieverfahren aus der Naturheilkunde und der Osteopathie nach Typaldos (Faszientherapie). Eine der am häufigsten an uns gerichteten Fragen ist: "Behandeln Sie auch ...?" Die Antwort lautet dann: Wir behandeln keine Erkrankungen, sondern Personen. Wenn beispielsweise zehn Personen mit Schmerzen des unteren Rückens zu uns kommen, sieht die Therapie mitunter in jedem Fall anders aus. Ob eine Behandlung erfolgreich ist, hängt zum Einen von der individuellen Ausprägung der Erkrankung und von verschiedenen krankheitsbedingenden Faktoren ab, und zum Anderen natürlich von den Fertigkeiten des behandelnden Arztes.

Um Ihnen dennoch einen Anhalt zu geben, haben wir eine Auswahl von Erkrankungen zusammengestellt, bei denen unsere Therapieverfahren hilfreich zur Seite stehen können. Vor der Behandlung bei uns ist eine gründliche schulmedizinische Abklärung der Beschwerden erforderlich. Unsere Behandlung erfolgt begleitend zu den Verfahren der westlichen Medizin.

  • Schmerzen & Gelenkbeschwerden: Sportverletzungen, Migräne, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Knieschmerzen, Rückenschmerzen, Hüftschmerzen, Schulterschmerzen, Tennisellenbogen, Golferellenbogen, Arthrose (z.B. Kniegelenksarthrose, Daumensattelgelenksarthrose), Rheuma, Karpaltunnelsyndrom, Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe, Schmerzen des Enddarmes, Postzosterneuralgie (Nervenschmerzen nach Gürtelrose), Trigeminus Neuralgie, Fersensporn, Beschwerden der Achillessehne > mehr lesen
  • Magen-Darm-Erkrankungen: Reizdarm, Reizmagen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Verstopfung, chronischer Durchfall, Blähungen, Lactose- und Fructose Intoleranz, Sodbrennen, Völlegefühl, Gallenwegserkrankungen > mehr lesen
  • Gynäkologische & urologische Beschwerden: Blasenentzündungen, Regelschmerzen, Zysten am Eierstock oder an der Brust, Geburtsvorbereitung, unerfüllter Kinderwunsch, PCO Syndrom, Wechseljahresbeschwerden, Hitzewallungen, Nachlassende Manneskraft, Beschwerden der Prostata > mehr lesen
  • Hauterkrankungen & Allergien: Neurodermitis, Heuschnupfen, Urtikaria (Nesselsucht), Juckreiz, Herpes, schlecht heilende Wunden, Narben, diffuser Haarausfall, kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata), Lichen ruber, Lichen sclerosus, Aphten der Mundschleimhaut, dyshidrotische Handekzeme, Akne, Rosacea, Furunkel > mehr lesen
  • Erkrankungen der Luftwege: Asthma, chronische Bronchitis, chronischer Husten > mehr lesen
  • Augenerkrankungen: Bindehautentzündung, Gerstenkorn, trockene Augen, brennende Augen, tränende Augen, nachlassende Sehkraft, erhöhter Augeninnendruck (Glaukom) > mehr lesen
  • HNO-Beschwerden: Sinusitis, Hörsturz, Rachenentzündungen, Heiserkeit, Zungenbrennen, Schwellung von Lymphknoten, Infektanfälligkeit > mehr lesen
  • Kreislauf- und Stoffwechselbeschwerden wie Leistungsschwäche, chronische Müdigkeit, Abgeschlagenheit nach Infekten, Schwindel, Funktionelle Herzbeschwerden (z.B. Herzstolpern, Palpitationen), Bluthochdruck, Schlafstörungen > mehr lesen
  • Psychosomatische & Vegetative Beschwerden wie z.B. Flugangst, Prüfungsangst, Konzentrationsstörungen, Erschöpfung, Burnout & Burnout Prophylaxe, Stressbewältigung > mehr lesen
  • Beschwerden im hohen Lebensalter
  • Chinesische Medizin & Naturheilverfahren für Kinder (ab ca. 10 Jahre) und Jugendliche > mehr lesen
  • Neurologischen Erkrankungen wie Polyneuropathie, Folgen einer Borreliose, Multiple Sklerose, Fazialisparese > mehr lesen
  • Beschwerden "unklarer" Ursache, die mit Hilfe der westlichen Medizin nicht weiter zugeordnet werden könenn
  • Bei Krebserkrankungen kann die Chinesische Medizin die Verträglichkeit der westlichen Behandlung verbessern und deren Nebenwirkungen mildern