klassische-Medizin.de
Dr. med. Jens Meyer

Chinesische Medizin
Osteopathie nach Typaldos
Naturheilverfahren
 

Chinesische Medizin & Naturheilverfahren bei Hauterkrankungen & Allergien

Die Lehre von den Zeichen der Haut kennt viele verschiedene Erscheinungen wie Pusteln (Eiterpickel), Makulae (Flecken), Papeln (Pickel), Plaques (erhabene Bereiche), Bullae (Blasen) und Urticae (Quaddeln), um nur ein paar zu nennen. Die Chinesische Medizin legt wie auch die westliche Dermatologie viel Wert auf die genaue Betrachtung dessen, was auf der Haut passiert. Zur genauen Beurteilung von Hautveränderungen kommt in unserer Praxis bei unklaren Befunden ein computergestütztes Auflichtmikroskop zum Einsatz, mit dem auch kleine Bereiche der Haut auf Bildschirmgröße dargestellt werden können (siehe Abbildung). Auch spielt die Lokalisation der Beschwerden eine Rolle. Es macht zum Beispiel einen Unterschied, ob sich ein Ekzem auf dem Handrücken oder den Handinnenflächen ausbildet.

In der Therapie von Hauterkrankungen ist die Chinesische Arzneimitteltherapie das wichtigste Verfahren. Begleitend kommen Akupunktur, Plasmatherapie, Schröpfen und Tipps aus der Chinesischen Ernährungslehre zur Anwendung. Das Spektrum der Erkrankungen, bei denen wir mit Chinesischer Medizin behandeln, umfasst die Bereiche Neurodermitis, Urtikaria (Nesselsucht), Juckreiz, Herpes und Genitalherpes, schlecht heilende Wunden, Narben, Lichen ruber, Lichen sclerosus, Aphten der Mundschleimhaut, dyshidrotische Handekzeme, Akne, Rosacea, Furunkel.

Allergien können sich auf der Haut oder auf den Scheimhäuten der Nase (Heuschnupfen, allergischer Schnupfen), der Lungen (allergisches Asthma) oder des Magen-Darm-Traktes (z.B. Nahrungsmittelallergie) bemerkbar machen. Ebenso groß ist das Gebiet der Unverträglichkeiten, welche für Betroffene oft schwer von allergischen Reaktionen zu unterscheiden sind. Die Chinesische Medizin unterteilt mit Hilfe ihrer Diagnostik hier verschiedene Erkrankungsmuster, die jeweils sehr unterschiedliche Behandlungen erforderlich machen.