klassische-Medizin.de
Dr. med. Jens Meyer

Chinesische Medizin
Osteopathie nach Typaldos
Naturheilverfahren
 

Chinesische Medizin (TCM), Akupunktur und Naturheilverfahren bei Heuschnupfen

Heuschnupfen ist eine Erkrankung des atopischen Formenkreises, zu dem auch das allergische Asthma bronchiale, die Neurodermitis und die allergische Bindehautentzündung gehören. Der Begriff "Atopie" beschreibt die Veranlagung, auf eigentlich harmlose Einflüsse der Umwelt mit der Haut (Neurodermitis), der Nasenschleimhaut (allergischer Schnupfen bzw. "Heuschnupfen") oder der Lungenschleimhaut (allergisches Asthma) empfindlich zu reagieren.

Die auslösenden Einflüsse sind beim klassischen Heuschnupfen im Frühjahr und Sommer vor allem Pollen (Frühblüher wie Hasel, Erle, Birke sowie Gräser und Getreide). Neben den Beschwerden an der Nase und den Augen kann Heuschnupfen zu unspezifischen Symptomen wie Müdigkeit oder Konzentrationsschwäche führen. Eine Allergie gegen Tierhaare, Schimmelpilze oder Hausstaubmilben kann mitunter auch ganzjährig einen allergischen Schnupfen auslösen.

Aus Sicht der klassischen Chinesischen Medizin ist es sinnvoll, schon vor der akuten Phase der Beschwerden etwas zur Kräftigung der Schleimhäute und des Immunsystems zu tun. Darüber hinaus können individuell abgestimmte, einfache Tipps & Tricks aus der Naturheilkunde oft das Leben während der Pollenflugzeit deutlich erleichtern. Viele betroffene Menschen wissen, dass allergische Beschwerden auch von der Gesamtreaktionslage des Organismus abhängig sein können. Hat man z.B. mit einer allgemeinen Infektanfälligkeit zu kämpfen oder beruflich gerade mal wieder sehr viel "um die Ohren", können sich die Symptome eines Heuschnupfens verstärkt bemerkbar machen.

Für die Behandlung des Heuschnupfens nutzen wir verschiedene Techniken der Akupunktur, die Chinesische Arzneimitteltherapie sowie Verfahren aus der Naturheilkunde wie z.B. die Plasmatherapie. Die individuelle Auswahl zum Beispiel der Akupunkturpunkte und der Chinesischen Arzneimittel richtet sich nach dem Ergebnis der Zungen- und Pulsdiagnostik sowie der individuellen Art und Ausprägung der Beschwerden.

Lesen Sie zum Thema Heuschnupfen und Chinesische Medizin auch unseren Bericht in der Rubrik Aktuelles vom 12. April 2019