klassische-Medizin.de
Dr. med. Jens Meyer

Chinesische Medizin
Osteopathie nach Typaldos
Naturheilverfahren
 

Aktuelles & Wissenswertes

Unruhe im Unterbauch: TCM, Akupunktur & Naturheilverfahren bei Regelschmerzen, Blasenentzündungen und dem männlichen Beckenschmerzsyndrom (CPPS)

20. Oktober 2020 - Dr. Jens Meyer

Jetzt im Herbst, wenn die Temperaturen langsam fallen, machen nicht nur die Atemwegsbeschwerden wieder von sich reden. Ein sehr kälteempfindlicher Bereich im Menschlichen Körper ist der Unterbauch. Diese Region warm zu halten ist also naheliegend. Hier daher schon mal ein wichtiger Tipp aus der chinesischen Medizin vorab: Wer den Unterbauch warm halten möchte, muss auch dafür sorgen, dass die Füße und die Beine nicht kalt werden. Mir läuft es mitunter kalt den Rücken runter, wenn mir bei Temperaturen um die Minusgrade Menschen mit unbekleideten Knöchelregionen begegnen. Im Folgenden werden wir ein paar Beschwerden der Unterleibsregion etwas näher unter die Lupe nehmen ...

Regelschmerzen und andere Unregelmässigkeiten der Menstruation

Professor Greten aus Heidelberg, Chef der Deutschen Gesellschaft für TCM (DGTCM.de) und einer meiner wichtigsten Lehrer, beschreibt in seinem Fachbuch „Kursbuch der traditionellen Chinesischen Medizin“ die „7 Gesetze der Regel“ aus Sicht der TCM. Er unterstreicht damit die immense Bedeutung des weiblichen Zyklus im Zusammenspiel mit anderen Funktionskreisen des Körpers. Eine schmerzhafte Regelblutung geht oft einher mit anderen Störungen der Menstruation wie dunkles oder klumpiges Blut, Zwischenblutungen oder einem verkürzten, verlängerten oder unregelmäßigem Zyklus. Auch wenn dies mitunter als gar nicht so störend empfunden wird, so ist eine normal funktionierende Menstruation jedoch aus Sicht der chinesischen Medizin auch eine wichtige Voraussetzung für einen erfüllten Kinderwunsch. Auch junge Frauen können immens von Regelbeschwerden betroffen sein. Eine 15 jährige Patientin unserer Praxis zum Beispiel berichtete über mit der Menstruation einhegende Übelkeit und körperliche Schwäche bis hin zum Kollaps.

Täglich, alle paar Wochen oder alle paar Monate grüßt das Murmeltier … die vielen Gesichter einer Blasenentzündung

„Letztes Jahr habe ich beim ersten Mal ein Antibiotikum bekommen und dann 6 Monate Ruhe gehabt. In diesem Jahr hatte ich allen in den ersten 8 Monaten 3 Blasenentzündungen, habe jedes Mal ein Antibiotikum bekommen, bei einem Mal sogar 2 Antibiotika.“ Geschichten wie diese sind leider nicht selten, obwohl viele meiner westlichen Kollegen sehr bemüht sind, Antibiotika so selten wie möglich zu verschreiben. Eine urologische oder gynäkologische Abklärung der Beschwerden ist wichtig, da es viele unterschiedliche Formen einer Blasenentzündung geben kann. Auch gibt es grundsätzlich nichts gegen die Anwendung von Antibiotika einzuwenden, wenn diese indiziert sind. Wenn allerdings die Beschwerden immer wieder kehren, und die Abstände dazwischen immer kürzer werden, könnten Chinesische Medizin, Akupunktur und Naturheilverfahren eine wertvolle Hilfe sein.

Komplex, unklar in der Entstehung und oft hartnäckig in der Therapie: das männliche Beckenschmerzsyndrom (CPPS)

Das männliche Beckenschmerzsyndrom wird auch als CPPS bezeichnet, eine Abkürzung des englischen Namens „chronic pelvic pain syndrome“. Das CPPS ist ein unspezifischer Schmerzzustand im Beckenbereich, der vor allem Männer betrifft, ohne dass eine eindeutige Ursache zugeordnet werden kann. Als Auslöser werden unter Anderem Kälteeinwirkung sowie psychische und hormonelle Faktoren vermutet. Die Diagnose eines CPPS wird durch einen Urologen gestellt. Neben Schmerzen im Unterleib und mitunter auch im Bereich des Darmes sind v.a. übermäßiger Harndrang und Schmerzen oder Missempfindungen beim Wasserlassen typische Symptome eines CPPS. 

Nicht nur häufig, sondern oft auch wichtig für die Behandlung: Narben im Unterbauch

Zu der Bedeutung von Narben in der Therapie mit chinesischer Medizin und Akupunktur habe ich schon an anderer Stelle geschrieben. Narben sind im Unterbauch besonders häufig anzutreffen, zum Beispiel Narben nach einer Blinddarm OP, nach einem Kaiserschnitt, nach Divertikel OPs, Leistenbruchoperationen und vielem mehr. Einer der großen Vorteile klassischer Akupunkturtechniken in der Narbenbehandlung liegt darin, auch in die tiefer gelegenen Anteile einer Narbe vorzudringen. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn sich durch größere Operationen Verwachsungen im Bereich des Bindegewebes gebildet haben. Die Behandlung von Narben kann bei Beschwerden im Unterbauch eine entscheidende Rolle spielen.

Therapie mit Akupunktur, Chinesischer Medizin (TCM) & weiteren Verfahren in unserer Praxis in Bremen Schwachhausen

In der chinesischen Medizin muss der funktionelle Zustand des gesamten Körpers berücksichtigt werden, auch wenn es sich „nur“ um Beschwerden im Unterbauch handelt. Im Wesentlichen geht es dabei um die Förderung der Durchblutung, eine Aktivierung oder eine Beruhigung von Nerven, und um die Lösung von Blockaden im Bereich der Muskeln und Faszien. Mitunter müssen auch psychische Dysbalancen oder Stress im Alltag oder Beruf berücksichtigt werden. Jeder Fall erfordert ein individuelles Vorgehen, bei dem mal die innerliche Behandlung mit chinesischen Arzneimitteln und mal die „äußere“ Therapie mit Akupunktur, Schröpfen oder Moxibustion im Vordergrund stehen kann. In komplexen Fällen mit „untypisch“ anmutenden Beschwerden können die speziellen Organtechniken aus der Faszientherapie ein entscheidender Bestandteil der Behandlung sein. Tipps und Tricks aus der Naturheilkunde sind oft für die eigenständige häusliche Anwendung zur Vorbeugung von erneut auftretenden Symptomen eine wertvolle Ergänzung.

Weitere News-Beiträge

2020

5. November 2020  Praxisablauf im November 2020

25. September 2020  Bericht zur Plasmatherapie in der NDR-Sendung "Visite"

17. August 2020  Akupunktur, TCM und Plasmatherapie bei komplexem regionalem Schmerzsyndrom (CRPS)

7. Juli 2020  Einsatz von Akupunktur, TCM und Naturheilverfahren bei Narben als mögliche (Mit)Verursacher von zahlreichen Beschwerden …

6. Juni 2020  Wenn es eng wird an der Hand: TCM & Akupunktur bei Karpaltunnelsyndrom & Palmarfibromatose (Morbus Dupuytren)

20. April 2020  Der TCM-Praxisalltag im Frühjahr: Von Hexenschuss bis Schwangerschaftsübelkeit

5. April 2020  Praxisbetrieb in der Woche vor und nach Ostern

27. März 2020  Akupunktur, Chinesische Medizin (TCM) und Naturheilverfahren in der Woche vom 30. März bis 3. April

22. März 2020  Coronavirus: Abläufe in unserer Praxis in der Woche vom 23. bis 27. März

1. März 2020  Coronavirus: Sicherheit von klassischen chinesischen Arzneimitteln

3. Februar 2020  Die Lunge & Chinesische Medizin: TCM & Akupunktur bei Husten, Asthma und Atemwegsinfekten

1. Januar 2020  Feng Shui 2020 - Das alte Wissen der Chinesen für die Gestaltung aller Lebensbereiche

Archiv

2019 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2019 anzeigen

2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen